Windkraftanlage Diegenstal

Windanlage Diegenstal
Windanlage Diegenstal

1992 wurde von der GWD (Genossenschaft Windenergieanlage  Diegenstal) eine kleine Windkraftanlage im Weiler Diegenstal oberhalb Sursee erstellt.

 

Es war die erste Anlage dieser Art in der Zentralschweiz und somit eine echte Pionierleistung, bei welcher viel Herzblut und Idealismus im Spiel waren.

 

Im Jahr 2004 wurde die Anlage durch einen Sturm total zerstört. Der Zufall will es, dass uns die Windkraftanlage HSW-30 auf dem Titlis zu guten Konditionen angeboten wird. Diese wird durch Mitglieder revidiert, in Diegenstal montiert und im Herbst 2006 in Betrieb genommen. Die HSW-30 produziert pro Jahr zwischen 15’000 bis 20‘000 kWh Strom. Dies entspricht einem Durchschnittsverbrauch von 3 Haushalten.

 

2008 gibt die GWD den Anstoss zu Windmessungen einige hundert Meter neben der bestehenden Anlage. Diese werden im Auftrag des EWZ (Elektrizitätswerke der Stadt Zürich) durch die Firma WindMess AG in Entlebuch durchgeführt. Diese Messungen fielen vielversprechend aus, so dass das Projekt weiterverfolgt wird.

 

Nabenhöhe > Leistung:

Erste Anlage:                                12 m     > 2‘000 kWh/Jahr

Bestehende Anlage (HSW-30):   22.40 m     > 12‘000 kWh/Jahr

Vision zukünftige Anlage:         90-120 m     > 2 Millionen kWh/Jahr